KW 18: Verwesungsgeruch führt zu totem Paar, Spandaus Post Ruine tatsächlich verkauft, Vier Verletzte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft

0

Liebe Leser, in unserem Bezirk hat sich offenbar ein tragischer Suizid ereignet. Im Beisein der Polizei wurden die Leichen eines Mannes und einer Frau in einer Wohnung in Wilhelmstadt entdeckt. Die Obduktion am Donnerstag ergab, dass beide offensichtlich vor mehreren Wochen getötet wurden. Die Leichen befanden sich bereits in einem fortgeschrittenem Stadium der Verwesung. Die Polizei erklärte, dass von einem erweiterten Suizid ausgegangen werde. Der Verdacht liege nahe, dass der 59-jährige Wohnungsmieter zuerst die 54-jährige Frau erschoss und dann sich selbst. Das Jobcenter Spandau wurde als eines von rund 100 Jobcentern bundesweit ausgewählt, um am Modellprojekt „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ teilzunehmen. Es erhält deshalb zur Förderung von Arbeitsplätzen insgesamt über vier Millionen Euro. Außerdem ist Lenins Kopf seit Freitag in der Zitadelle Spandau zu besichtigen. Viel Spaß beim Lesen!

\ SPANDAU AKTUELL /

Verwesungsgeruch führt zu totem Paar: Der Hausmeister eines Mietshauses in Wilhemstadt hat am Mittwoch die Polizei zur Heerstraße gerufen, nachdem er einen unangenehmen Geruch aus einer Wohnung bemerkt hatte und ihm auf Klingeln und Klopfen nicht geöffnet wurde. Im Beisein der Polizei wurden die Leichen eines Mannes und einer Frau in der Wohnung entdeckt. Die Obduktion am Donnerstag ergab, dass beide offensichtlich vor mehreren Wochen getötet wurden. Die Leichen befanden sich bereits in einem fortgeschrittenem Stadium der Verwesung. Die Polizei erklärte, dass von einem erweiterten Suizid ausgegangen werde. Der Verdacht liege nahe, dass der 59-jährige Wohnungsmieter zuerst die 54-jährige Frau erschoss und dann sich selbst. In der Wohnung wurden zahlreiche Waffen entdeckt und sichergestellt.
morgenpost.de

Spandaus Post Ruine tatsächlich verkauft: Das Postgelände an der Klosterstraße, gegenüber von den Spandau Arcaden, ist tatsächlich endlich an Investoren verkauft worden, die den Spandauer Schandfleck nach mehr als 20 Jahren beseitigen wollen. Das Areal, das sich lange Zeit im Besitz niederländischer Eigentümer befand, ist von der Mannheimer FAY Projects GmbH und der Aalener Merz Objektbau GmbH & Co KG erworben worden. Die dort stehende Ruine soll nun endlich abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden. Bis spätestens Ende 2018 soll nun in enger Abstimmung mit den Behörden ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden. Vorstellbar seien ein Hotel oder Boardinghouse, Ferienwohnungen, kleinteiliger Handel und auch ein Anteil von Wohnungen.
tagesspiegel.de

Vier Verletzte bei Brand in Flüchtlingsunterkunft : Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Hakenfelde sind am vergangenen Donnerstag drei Menschen leicht verletzt worden. Rund 950 Bewohner mussten wegen des starken Rauchs das Gebäude verlassen. Laut Feuerwehr hatten 15 Quadratmeter große Sichtwände in der 3000 Quadratmeter großen früheren Halle einer Zigarettenfabrik in der Mertensstraße gebrannt. Als die Feuerwehr eintraf, hatte die Sprinkleranlage die Flammen bereits gelöscht. Vier Menschen, ein Security-Mitarbeiter und drei Flüchtlinge, erlitten Rauchvergiftungen und mussten von einem Arzt behandelt werden. Der Brand war nach Angaben einer Sprecherin der Sozialverwaltung in einem Bereich für 300 Frauen und Kinder ausgebrochen.
morgenpost.de

Altstadt Spandau: Die Altstadt Spandau erhält zusätzlich 12 neue Schwerbehindertenparkplätze berlin.de

Anzeige
Auch das beste Produkt kann Unterstützung gebrauchen und muss richtig präsentiert werden. Mit unseren Hostessen und Promotern erhalten Sie professionellen Service auf Ihren Veranstaltungen!
yourfair.eu, contact@yourfair.eu

Spandau erhält vier Millionen Euro: Der aktuelle Bericht ‚Monitoring soziale Stadt‘ kommmt zum Ergebnis, dass es sieben sogenannte Problemkieze in Spandau gibt. Spandau hat eine Arbeitslosenquote von 11,6 Prozent, dabei haben 18 Prozent der Arbeitslosen keinen Schulabschluss und auch der Anteil der Arbeitslosen ohne abgeschlossene Berufsausbildung liegt mit 64 Prozent unverändert hoch. Der Zugang zum ersten Arbeitsmarkt ist damit erschwert. Das Jobcenter Spandau wurde als eines von rund 100 Jobcentern bundesweit ausgewählt wurde, am Modellprojekt „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ teilzunehmen. Es erhält deshalb zur Förderung von Arbeitsplätzen insgesamt über vier Millionen Euro. Mit dem Programm sollen Chancen für diejenigen geschaffen werden, die es nicht direkt auf den ersten Arbeitsmarkt schaffen.
tagesspiegel.de

Gruppen gehen mit Baseballschläger und Schreckschusswaffe aufeinander los: In der Nacht von Freitag zu Samstag alarmierten Anwohner die Polizei, nachdem sie in der Zeppelinstraße Schüsse gehört hatten. Drei Männer sollen in der Straße auf drei weitere Männer getroffen sein. Ein 46-Jähriger sei daraufhin von den 27 und 22 Jahre alten Männern der anderen Gruppe mit einer Schreckschusswaffe, Reizgas und einem Baseballschläger angegriffen worden und wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Streit könnte möglicherweise einen familiären Hintergrund haben, hieß es.
morgenpost.de

139er Bus fährt jetzt häufiger: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben auf die Wünsche ihrer Fahrgäste reagiert und sowohl den Takt als auch die Strecke der Buslinie 139 verändert – das teilt der SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz mit. Ab sofort fahren die Busse zwischen der Hakenfelder Werderstraße und dem U-Bahnhof Paulsternstraße alle zehn Minuten: allerdings nur wochentags in der Zeit von 6 bis 9 Uhr und 13 bis 18 Uhr. Mit der neuen Linienführung entfällt die Haltestelle Wernerwerkdamm, zusätzliche Stopps gibt es dafür am U-Bahnhof Siemensdamm, am Wohlradedamm Mitte sowie an der Ecke Wohrabedamm und Rohrdamm.
berliner-woche.de

Seegefelder Straße: Einschränkungen auf der Kreuzung Nauener/Zeppelinstraße inforadio.de
Pionierstraße: Sperrung zwischen Steigerwald- und Zeppelinstraße inforadio.de
Falkenseer Chaussee: In Höhe Zeppelinstraße nur eine Spur in Richtung Falkensee inforadio.de
Brunsbüttler Damm: Zwischen Grünhofer Weg und Nauener Straße nur eine Spur pro Richtung, bis Mitte August inforadio.de

\ SPORT /

Gatow hat Klassenerhalt in der eigenen Hand: Mit einem 4:1 (3:0)-Sieg über Berolina Mitte hat der SC Gatow am vergangenen Sonntag einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Beim nächsten Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Lübars können die Gatower den Verbleib in der Landesliga perfekt machen. Anstoß ist dann um 14 Uhr auf dem Sportplatz am Kinderdorf. Der Sieg in Mitte ging in Ordnung, fiel aber wohl etwas zu hoch aus. Justin Jakob, Metin Aktürk und Mehmet Bektas trafen für die Gäste vor der Pause, während Berolina wohl unberechtigt eine Rote Karte sah. Das 1:3 in der 77. Minute für Berolina, das auch in Unterzahl nicht chancenlos war, beantwortete Steven Buchweiz umgehend mit dem Treffer zum Endstand.
berliner-woche.de

\ ZAHL DER WOCHE /

50 Euro bekommen die Wahlhelfer, die bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September im Einsatz sind.
berlin.de

Anzeige
Ruhe, Weite, Erholung pur… im Landhotel NAKUK an der friesischen Nordseeküste. Umgeben von Wiesen und Feldern, unweit von Strand und Meer entfernt, können Sie hier im NAKUK so richtig die Seele baumeln lassen. Fünfzehn Zimmer und Suiten umfasst der ehemalige Bauernhof, der inzwischen ein komfortables Landhotel beherbergt. Neben unserer frischen Küche, grosszügigen Zimmern und unserem Wellnessbereich und Naturgrundstück ist es vor allem die Möglichkeit, einfach abzuschalten und die Ruhe zu genießen, die die Gäste am NAKUK so schätzen.
nakuk.de

\ STADTLEBEN /

3000 Besucher wollen den Lenin-Kopf sehen: Die neue Berliner Dauer-Ausstellung mit entsorgten Denkmälern vom 18. Jahrhundert bis zum Mauerfall hat am Sonntag knapp 3000 Besucher in ihren Bann gezogen. Es herrsche eine tolle Stimmung, die Schau werde sehr gut angenommen, man sei begeistert, sagte Museumsleiterin und Kuratorin Andrea Theissen. Teil der Schau in der Spandauer Zitadelle mit rund 100 originalen Denkmälern ist ein tonnenschwerer Lenin-Kopf aus Granit, der einst zu einer monumentalen Skulptur in Ost-Berlin gehörte. Die Ausstellung „Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler“ ist seit Freitag für Besucher geöffnet. Am Mai-Feiertag gab es einen Tag der offenen Tür mit freiem Eintritt. Anliegen ist es, Brüche in der Geschichte am Umgang mit den politischen Denkmälern zu zeigen.
morgenpost.de

Nachbarschaftszentrum ist fertig: Das Paul-Schneider-Haus ist fertig saniert und fungiert künftig als Nachbarschaftszentrum. Im neuen Café können Besucher des nahen Koeltzeparks einkehren, das lichte, barrierefreie Gebäude beherbergt die Ausgabestelle von „Laib und Seele“, den regelmäßigen Trödel und verschiedene Kurse und Initiativen. Die Räume können gegen ein geringes Entgelt gemietet werden. Die Luther-Gemeinde will ihr einstiges Gemeindehaus so zum Anlaufpunkt in dem sozial schwierigen Quartier Spandauer Neustadt machen. Eingeweiht wurde es mit dem „Tanz in den Mai“.
morgenpost.de

Märchen lassen die Sprache erweitern: Die Jugendbibliothek Spandau hat ein neues Angebot für Willkommensklassen, Vorschulkinder, Erst- und Zweitklässler. Mit indianischen Märchen und indianischer Zeichensprache können die Kids ihr Sprachvermögen auf spielerische Art erweitern. Dafür kommt die Puppenspielerin und Geschichtenerzählerin Birgit Hägele in die Bibliothek und erzählt indianische Märchen. Mit Hilfe der Zeichensprache wird das Märchen dann gemeinsam erzählt und gespielt. Für Willkommensklassen unterstützt ein Märchenbilderschaukasten das Lernen deutscher Vokabeln. Termine sind am 9. und 23. Mai jeweils um 9 Uhr sowie um 10.30 Uhr.
berliner-woche.de

Stockholmer Chorgesang: Der Sofiakören ist ein gemischter Chor mit circa 30 Mitgliedern, der an der Sofienkirche in Stockholm in Gottesdiensten und in eigenen Konzerten singt. Zuletzt führten sie Bachs „Actus tragicus“ mit Solisten und Kammerorchester auf. Ungefähr jedes dritte Jahr unternehmen sie eine Reise ins europäische Ausland. So war der Chor unter anderem schon in Italien, im Baskenland und in Krakau, und dieses Jahr besucht der Sofiakören Berlin und seine Umgebung. Am 6. Mai gastieren sie um 20 Uhr in der Zuversichtskirche Staaken.
kirchengemeinde-staaken.de

Konzert: „Junge Talente stellen sich vor“ am 10. Mai um 19:30 Uhr im Gothischen Saal zitadelle-spandau.de
Theater: „Kolonastix Das kleine Gespenst“ am 10. Mai um 10:30 Uhr in der Zuversichtskirche Staaken kirchengemeinde-staaken.de
Führung: durchs Heizkraftwerk am 9. Mai um 15:30 Uhr im Heizkraftwerk Reuter Wes berliner-woche.de
Gymnastik: für Senioren am 9. Mai um 13 Uhr im Seniorenclub Hakenfelde berlin.de
Party: „Classic Rock Night“ am 6. Mai um 21 Uhr im Ballhaus Spandau ballhaus-spandau.club

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf spandau-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen