KW 30: Regen, Regen, Regen, Tempo-Homes im Siemens-Stadion, Spreeradweg Charlottenburg-Spandau in miserablem Zustand

0

Liebe Leser, der Regen lässt den Sommer ins Wasser fallen. Meteorologen sind überrasch, wollen keine Prognose für die nächsten Wochen abgeben. Jedenfalls sollen sich die Wetterverhältnisse für ganz Europa erst Mitte August wieder normalisieren. Bis dahin bleibt die Gefahr, dass auch Spandau immer wieder absäuft. Der hohe Grundwasserstand und das Mischsystem Berliner Kanalisationen sorgen dafür, dass die Keller bei Starkregen schnell volllaufen und Abwässer in den Vorgärten landen. Trotz allem wünschen wir viel Spaß beim Lesen!  

\ SPANDAU AKTUELL /

Spandau hat das Siemens-Stadion gekauft. Was der Bezirk der Siemens AG für das Areal zwischen Rohrdamm und Lenther Steig gezahlt hat, bleibt ein Geheimnis. Dafür ist schon bekannt, welche Pläne die Stadt hat: Hier sollen zunächst Tempo-Homes für Geflüchtete entstehen. Für höchstens drei Jahren sollen hier bis zu 250 Personen unterkommen. 2021 soll dann die Errichtung von Erweiterungsbauten für die benachbarte Schule an der Jungfernheide beginnen. Die Integrierte Sekundarschule (7. bis 10. Klasse) soll weitere Züge erhalten und um eine zweizügige Grundstufe (1. bis 6. Klasse) ergänzt werden. Die Kosten dafür sind bereits in der Investitionsplanung des Senats enthalten, die Notwendigkeit von der Bildungsverwaltung bestätigt worden, sagt Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank. tagesspiegel.de

Regen, Regen, Regen. Seit 1908 gab es nur sechs Jahre, in denen es im Juli in Berlin so stark geregnet hat, wie in diesem Sommer – zuletzt 2005 und 2011. Normal sind für die Hauptstadt nach Angaben der Wasserbetriebe rund 580 Liter pro Quadratmeter pro Jahr. Im Bezirk Spandau ist dieser Wert jetzt schon erreicht. Doch woher kommt das viele Wasser? Bei hohen Temperaturen im Süden Europas sauge sich ein Tief über dem Mittelmeer wie ein Schwamm voll Wasser, ziehe östlich an den Alpen vorbei und regne sich in Mittel- und Osteuropa ab. Bei hohem Grundwasserstand kommt es dann schnell zu Überschwemmungen. Auch Spandau ist davon betroffen. bz-berlin.de

Gewobag übergibt Geflüchtetenunterkunft mit 320 Wohnplätzen. Das siebengeschossige Gebäude in der Freudstraße enthält Wohneinheiten mit 1 bis 4 Zimmern. Nach der Erstnutzung  wird das Haus in den regulären Vermietungsbestand der Gewobag übergehen. vermieter-ratgeber.de
Einigkeit in der BVV. CDU als Grüne haben den Vorschlag des Behindertenbeirats im Wortlaut übernommen, in der Niederneuendorfer Allee einen Fußgängerüberweg einzurichten, um älteren und gehbehinderten Menschen den Zugang zum Supermarkt am Rustweg und zur dortigen Bushaltestelle zu erleichtern. Darüber abgestimmt wird nach der Sommerpause. tagesspiegel.de
WahlhelferInnen gesucht. Für die Wahl zum Deutschen Bundestag und zum Volksentscheid über den Weiterbetrieb des TXLam 24. September werden noch 125 ehrenamtliche HelferInnen für den Spandau benötigt, die am Wahltag für den reibungslosen Ablauf in den Wahllokalen und in den Briefwahllokalen in der Funktion als Wahlvorsteher/in oder Schriftführer/in sorgen.  Aufwandsentschädigung: 50 Euro im Wahllokal bzw. 35 Euro im Briefwahllokal; entsprechend weniger für MitarbeiterInnen des öffentlichen Dienstes. berlin.de

Vater misshandelt Sohn, wird freigesprochen. Denn die „subjektive Tatseite“ konnte nicht nachgewiesen werden, wie das Landgericht in seiner Urteilsbegründung ausführt. Das heißt, dass der 25-Jährige aus Spandau aufgrund seiner eigenen geistigen Entwicklung nicht habe voraussehen können, dass sein zwei Monate altes Kinde durch Schütteln schwere Schäden davon tragen konnte. Das Baby wies unter anderem Schädelbrüche und Hirnblutungen auf, Ärzte befürchten einen anhaltenden Entwicklungsschaden. Doch der Vater sei selbst auf dem Entwicklungsstand eines 12-Jährigen. Letztlich hatte sogar die Staatsanwaltschaft auf Freispruch plädiert. bz-berlin.de

Seecktstraße noch bis Sonntag voll gesperrt. Grund sind die  Fahrbahn- und Gehwegerneuerung in der Straße zwischen der Seeburger Straße und Krumme Gärten. Der Gehweg wird auf der nördlichen Seite der Seecktstraße durchgängig auf die volle Breite ausgebaut, so dass der Fußgänger künftig den kompletten Gehweg nutzen kann. Neben der Fahrbahnerneuerung sind beidseitig Parkbuchten geplant, welche für eine breitere Fahrbahn sorgen und so ein geordnetes Parken ermöglichen. berlin.de

Fahrbahn der Siegener Straße bis auf Weiteres gesperrt. Vor knapp zwei Wochen sind hier zwischen Ballersdorfer Straße und Salchendorfer Weg 400 Liter Diesel ausgelaufen. Bis zur Behebung aller Schäden, muss die Fahrbahn gesperrt bleiben. berlin.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Rund 16 Gebäude mit 132 Wohnungen hat die Deutsche Invest Immobilien in der historischen und denkmalgeschützten Waldsiedlung in Hakenfelde übernommen. Die Gesellschaft wird fünf Millionen Euro in die Sanierung und  sukzessive Modernisierung der Einheiten stecken. tagesspiegel.de

\ STADTLEBEN /

Spreeradweg ist in keinem guten Zustand. Jedenfalls nicht die letzten Kilometer von Charlottenburg nach Spandau. Denn obwohl die ersten Pläne für die Verbindung der beiden Bezirke durch einen Radweg bereits 1981 vorlagen, ist er bis heute nicht vernünftig ausgeschildert und gesäumt von maroden Abschnitten. Warum ist das so? Und weshalb wird sich daran, auch unter einem grünen Staatssekretär so schnell nichts ändern? Das fasste Staatssekretär Jens-Holger Kirchner auf eine Anfrage des Abgeordneten Daniel Buchholz (SPD) auf sechs Seiten zusammen: Kein Personal, kein Geld etc. tagesspiegel.de

Super Ferienpass für 9 Euro. Kinder bis elf Jahre können den Pass an verschiedenen Stellen erwerben und von den Vergünstigungen profitieren. Dazu gibt über 170 Verlosungsaktionen zu Tagesfahrten, Ausflügen, Workshops und vielem mehr. Auch gilt der Ferienpass nicht nur im Sommer. Genau 100 Ferientage ist der Pass gültig: vom Beginn der Sommerferien 2017 bis zum Ende der Osterferien 2018. Erhältlich unter anderem  in den Bürgerämtern, in Frei- und Hallenbädern, bei allen Berliner REWE-Märkten, beim JugendKulturService und in der Urania. unterwegs-in-spandau.de

Jenny Wiegmann-Mucchi in der Zitadelle. Wer die spröde, zurückhaltende Kunst von Wiegmann-Mucchi, die in Italien den Künstlernamen Genni annahm, genauer kennenlernen will, findet jetzt über 80 Skulpturen und 15 Handzeichnungen bis zum 3. September in der Zitadelle Spandau versammelt. Hier in Spandau wuchs die 1895 geborene Konditorstocher auf, das Altstadthaus Breite Straße 20 steht noch. Sie studierte Kunst, bevor Frauen überhaupt an der Akademie zugelassen waren, zuerst in Lovis Corinths Malschule und dann in München. tagesspiegel.de

90er-Party. Genau das. Vengaboys, Spice Girls und Nirvana. Mit DJ Chris Energy. Freitag, 28. Juli, 22 Uhr im Ballhaus. facebook.com/events
Power-Pop: Die Gabys. In ihrer Show „Gaby go Diva“ spielen die sieben Musikerinnen von Shirley Bassey bis Lady Gaga alles , was das Prädikat „Diva“ verdient. Samstag, 29. Juli, 20 Uhr im Kulturhaus Spandau. kulturhaus-spandau.de
Old-School-Rock: Gary Moore Rock Revival. Best of Gary Moore. Wer ist Gary Moore? Hingehen und herausfinden. Samstag, 29. Juli, 21 Uhr im JWD. jwd-musik.de

Wir wünschen Ihnen eine sonnige Woche! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf spandau-journal.de erledigen.

„Das lässt sich nicht ändern. Wir müssten sonst jede Straße aufreißen, für das Geld könnte man locker 20 Flughäfen bauen“
Stephan Natz, Sprecher der Wasserbetriebe, zum Mischwassersystem der Berliner Kanalisation – in welcher also Abwasser und Regenwasser durch dieselben Kanäle laufen. Dadurch kommt es eher zu Überschwemmungen, wobei der Dreck in die Gewässer gespült wird.
proplanta.de

Kommentar verfassen