KW 31: Deutsche Wohnen erkennt Mietspiegel nicht an, Osram-Werk wird nicht geschlossen, Auto im U-Bahn-Schacht

0

Liebe Leser, sind die Extremisten auf dem Vormarsch? Manchmal scheint es so. In den Kommentarspalten beispielsweise finden eher selten ausgewogene Diskussionen statt. Sich wiederstreitende Ansichten und Ideologien stehen bisweilen unversöhnlich gegenüber und einige Anhänger solcher Lehren haben wohl die Hoffnung, dass der eigene Standpunkt an argumentativer Überzeugungskraft gewinnt, wenn man den anderen einschüchtert oder verletzt. Nun ist das Auto des AfD-Politikers Andreas Otti Ziel eines Anschlags geworden. Die Sachbeschädigung wird wohl nicht den gewünschten Effekt haben – Otti wird AfD-Politiker bleiben, die Partei wird ihre Grundsätze nicht überdenken. Doch vielleicht kann der Vandale nun wenigstens einige Tage besser schlafen. Ein guter Schlaf ist immerhin sehr wichtig, etwa für die innere Ausgewogenheit. Viel Spaß beim Lesen!

\ SPANDAU AKTUELL /

Deutsche Wohnen erkennt den Berliner Mietspiegel nicht an. „Der Berliner Mietspiegel 2017 weist nach unserer Auffassung erneut wissenschaftliche und statistische Mängel auf und berücksichtigt wesentliche Kriterien nur unzureichend bis gar nicht“, lies das Wohnungsbauunternehmen den Alternativen Mieterbund wissen, nachdem dieser errechnet hatte, dass das Unternehmen einem Ehepaar aus dem Falkenhagener Feld eine ungerechtfertigte Mieterhöhung aufdrücken wollte. Vielmehr lag die Miete des Paares schon vor der Erhöhung über dem Mietspiegel. Kein Argument, findet Deutsche Wohnen, die einen Mietspiegel indes nicht völlig ablehne, allerdings müsse dieser „unter Beteiligung der entsprechenden Interessengruppen“ erarbeitet werden. berliner-woche.de

Osram-Werk in Siemensstadt wird nicht geschlossen. 800 Arbeitsplätze standen auf der Kippe, doch die Fabrik in der Nonnendammallee 44 beibt nun doch geöffnet. Das Werk soll sogar in ein Hightechstandort umgewandelt und somit dauerhaft als Entwicklungs- und Produktionsstandort gesichert werden, wie der Beleuchtungshersteller Osram nun mitteilt. Berlin soll damit zum weltweiten Zentrum für Software und autonomes Fahren ausgebaut werden, ließ die Aktiengesellschaft wissen. 2014 hatte der Konzern angekündigt, etwa 1.700 Stellen in Deutschland streichen zu wollen. berliner-woche.de

Politische Gewalt: Auto des AfD-Politikers Andreas Otti beschädigt. Der Chef der Spandauer AfD hatte seinen Wagen in einem Gatower Wohngebiet abgestellt. Hier wurde es in der Nacht zu Sonntag beschädigt: dir Scheiben wurden eingeschlagen. Der Schaden ist um 7 Uhr Morgens gemeldet worden, berichtet die Polizei. Gestohlen wurde nichts, was klar auf eine politische Tat hindeutet. morgenpost.de

Büregerhaushalt für Spandau. Auf der Webseite buergerhaushalt-spandau.de können bis zu 25. August Vorschläge zur Gestaltung des Bezirks eingereicht werden. berlin.de

Verfolgungsjagd endet im U-Bahn-Schacht. Am Sonntagabend kam es zu „einem spektakulären Ereignis“, wie es in der Pressemitteilung der Polizei heißt: Ein 25-Jähriger Autofahrer sollte gegen 20:15 Uhr am Altstädter Ring Ecke Moritzstraße kontrolliert werden. Doch der beschleunigte seinen Wagen und nutzte für seine Flucht nicht nur die Fahrbahn, sondern auch Gehwege und Grünstreifen. Passanten konnten nur mit einem beherzten Sprung zur Seite retten. Der Autofahrer verließ den Wagen, bevor dieser die Treppe der U-bahn-Station Spandau hinunterrollte und an einem Betonpfeiler zum Stehen kam. Auch die beiden Mitfahrer entkamen unerkannt. Einsatzkräfte nahmen den Fahrer in unmittelbarer Nähe fest. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem waren an dem Fahrzeug zur Fahndung ausgeschriebene Kennzeichen angebracht. berlin.de/polizei

Fußgängerin schwer verletzt. Am Mittwochmorgen vergangener Woche überquerte eine 48-Jährige die Fahrbahn der Falkenseer Chaussee in Höhe einer Fußgängerfurt und wurde von dem 53-Jährigen Fahrer eines Nissan Transporters erfasst, der von der Zeppelinstraße nach links in die Falkenseer Chaussee abbog. Die Frau wurde von dem Wagen einige Meter mitgeschleift und zog sich hierbei die schweren Verletzungen zu. Sie wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. berlin.de/polizei

\ SPORT /

Trunhallen im Bezirk noch in diesem Jahr wieder einsatzbereit. In ganz Berlin stehen mindestens elf Turnhallen auch in diesem Winter nicht für den Sport zur Verfügung, obschon sie leergezogen sind. Die Sanierungen dauern teilweise bis nächstes Jahr. Anders in Spandau: Hier gab es mit der Sporthalle der OSZ Bautechnik und der Bundeswehr-Sporthalle in der General-Steinhoff-Kaserne nur zwei Notunterkünfte in Sporthallen, wobei Letztere unter die Zuständigkeit der Bundeswehr fällt. Die Sporthalle der OSZ Bautechnik, in der zeitweise bis zu 250 Geflüchtete untergebracht waren, wurde bereits im Juli 2016 freigezogen und ist seit Juni wieder im Betrieb. tagesspiegel.de

\ ZAHL DER WOCHE /

Vor 2021 soll auf dem Grundstück am Lenther Steig keine Schulturnhalle entstehen. Das Bauland war vor Kurzem in den Besitz des Bezirks übergegangen. Hier sollen nun vorerst Tempo-Homes für geflüchtete Menschen aufgestellt werden. berliner-woche.de

\ STADTLEBEN /

Spandauer Wochenmarkt ist zurück. Das gab es seit sechs Jahren nichtmehr: Am Dienstag kehrte der traditionelle Wochenmarkt nach Siemensstadt zurück. Neun Stände waren zum Einstand dabei. Darunter auch Polizei und Ordnungsamt, die Informationen für die Bürger breit stellten. Der Markt hat seit 1923 Tradition, musste aber 2011 schließe – es war nur ein Imbisstand übrig geblieben. Nun rechtfertigt der Bevölkerungszuwachs einen Neuanfang. Und tatsächlich erschienen die Siemensstädter zahlreich. tagesspiegel.de

Waschbären auf dem Vormarsch. Die putzigen Tierchen kommen ursprünglich aus Nordamerika, machen es sich jedoch seit Jahrzehnten auch in unseren Breitengraden gemütlich. Eine Pelzfarm in der Normandie soll gegen Ende des Zweiten Weltkrieges zerstört worden sein – wodurch einige Tierchen in den Wald flüchten konnten. Adams und Evas der mitteleuropäischen Waschbärendynastie. Gerade in Siemensstadt plagen einige Autofahrer seit einigen Wochen über wahrscheinlich durch Waschbären verursachte Motorschäden. berliner-zeitung.de

Orgelandacht: 20 Minuten Orgelmusik und Lesungen. Orgelmusik alter und neuer Meister gespielt auf der Eule-Orgel der St. Nikolai-Kirche Spandau. Samstag, 5. August, 12 Uhr. nikolai-spandau.de
Tanz: Sommernacht des Musicals. Das Tanz-Ensembe Musikala zeigt bekannte Evergreens der Musicalgeschichte und Neuproduktionen. Samstag, 5. August, 19 Uhr auf der Freilichtbühne der Zitadelle. kulturhaus-spandau.de
Metallica-Tribute-Band: Alkoholika. Genau das. Sasmstag, 5. August, 21 Uhr im JWD. jwd-musik.de

Wir wünschen Ihnen eine Woche, an die sie sich noch lange und gerne erinnern! Wenn es was zu kommentieren gibt, bitte auf spandau-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen