KW 50: IS-Propaganda in U7, Spandaus höchste Auszeichnung vergeben,keine Turnhallen für Flüchtlinge, Vergiftete Kekse Verschenkt

0

Guten Tag, in der U7 kam es vergangene Woche zu einem Aufruf für den Terrorismus, die Spandauer Ehrennadel wurde vergeben, die Turnhallen im Bezirk bleiben für die Schulen erhalten und im Whrömännerpark hat eine Unbekannte zwei Mitbürger vergiftet. Außerdem steht Weihnachten vor der Tür.

\ SPANDAU AKTUELL /

IS-Propaganda in U7: In der nacht zum Donnerstag haben Anhänger der Terrormiliz IS in der U-Bahn lautstark mit Kampfliedern und Flugblättern für den Dschihad geworben. Kur vor Mitternacht sangen sie zunächst offenbar ein sogenannten Kampf-Nashid für den Dschihad und begannen auf arabisch mitfahrende Frauen für den Islamischen Staat anzuwerben. Ein Mitfahrer erstattete Anzeige wegen “Unterstützung einer terroristischen Vereinigung“, sagte ein Polizeisprecher.
berliner-zeitung.de

Spandaus höchste Auszeichnung vergeben: Am Mittwochabend haben der Berzirksverordneten-Vorsteher Joachim Koza (CDU) und Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) fünf verdiente Spandauer Bürger mit den diesjährigen Ehrennadeln des Bezirks ausgezeichnet. Geehrt worden im Rahmen eines Festaktes im Gotischen Saal der Zitadelle Elizabeth Kranz, Gründerin des Selbsthilfetreffpunktes „Eulalia Eigensinn“, Thorsten Lewandowski, Vorsitzender des Kampfsportvereins Shindokan, Professor Rainer Nitsch, einer der Gründer des Kladower Forums und Peter Seiler, für sein ehrenamtliches Engagement für das Technische Hilfswerk. Die Spandauer Ehrennadel ist die höchste Auszeichnung des Bezirks und wird seit 2001 einmal jährlich im Rahmen eines Festakts vergeben.
tagesspiegel.de

Keine Turnhallen für Flüchtlinge: Als erster Bezirk hat sich Spandau formal für den Erhalt seiner Turnhallen eingesetzt und sich geweigert, sie für die Flüchtlingsunterbringung bereit zu stellen. Der Bezirksbürgermeister Kleebank (SPD) unterstrich, dass Flüchtlinge selbstverständlich weiterhin aufgenommen werden, aber die Turnhallen ihre ursprüngliche Funktion behalten sollen. Derzeit werden in Spandau Immobilien und Traglufthallen für die Unterbringung von Flüchtlingen geprüft und entwickelt, die Platz für 3000 bis 4000 Flüchtlinge schaffen sollen.
abendblatt-berlin.de

Vergiftete Kekse verschenkt: Am letzten Mittwoch wurden eine 18-jährige Frau und ihr 20 Jahre alter Begleiter von einer unbekannten Frau mit Waffelkeksen vergiftet. Am Mittag waren sie mit der Unbekannten im Whröhmännerpark ins Gespräch gekommen, die ihnen zum Abschied jeweils eine Tüte mit Waffelkeksen schenkte. Nach dem Verzehr klagten beide über Übelkeit und begaben sich darauf hin ins Krankenhaus. Beide erstatteten Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannte. Erste Tests deuten darauf hin, dass die Kekse mit Rattengift verfgiftet waren. Mit einem Ergebnis rechnet die Polizei in der nächsten Woche.
morgenpost.de

Nach einem Aufruf von Bezirksstadtrat Gerhard Hanke (CDU) wurden 30 Fahrräder für junge Flüchtlinge gespendet morgenpost.de
Psychologische Betreuung für Krebspatienten und deren Angehörige bietet die Berliner Krebsgesellschaft ab jetzt in den Räumen des Gemeinwesenvereins Haselhorst, Burscheider Weg 21, donnerstags 10 bis 17 Uhr an. abendblatt-berlin.de

SPD und CDU stellen Kandidaten auf: Für die Beriner Wahlen am 18. September haben die beiden großen Parteien ihre Kandidaten für das Amt des Bezirksbürgermeisters nominiert. Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) bewirbt sich um eine zweite Legislaturperiode. Als Gegenkandidat der CDU tritt Berlins dienstältester Bezirksstadtrat Gerhard Hanke an, der gegenwärtig das Ressort Jugend, Bildung, Kultur und Sport leitet. Hanke und Kleebank wurden von den Kreisdelegierten ihrer Parteien jeweils auf den ersten Platz der Kandidatenliste für die Bezirksverordnetenversammlung gewählt.
tagesspiegel.de

Friedenslicht aus Bethlehem in Spandau: In Spandau ist das aus Bethlehem entsandte Friedenslicht angekommen. Mit einer Aussendungsfeier wurde das Licht in einer Kirche in Berlin-Spandau willkommen geheißen, sagte ein Sprecher des Erzbistums.
Anschließend werde es von Pfadfindern innerhalb Berlins an die Gemeinden, aber auch an öffentliche Gebäude wie Krankenhäuser und Schulen weitergetragen. Das Licht soll ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung überbringen und steht in diesem Jahr besonders für Menschen auf der Flucht.
berlinonline.de

Rollstuhlfahrer bestohlen: Letzten Montag (13.12.) verfolgten in den Abendstunden zwei bislang Unbekannte einen Rollstuhlfahrer in der Heerstraße in Spandau. Sie forderten ihn auf, die seine auf dem Schoß liegenden Tasche herauszugeben. Der Mann weigerte sich zunächst. Schließlich entriss einer der Männer dem 67-Jährigen die Tasche und stahl daraus das Geld. Anschließend flüchteten die beiden Räuber.
morgenpost.de

Polizei-Ticker: Beamten stellten 198 Cannabispflanzen sowie getrocknetes Cannabis in einer Gartenlaube sicher. Gegen ein 52 und 51 Jahre altes Paar wird ermittelt. In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein Auto auf dem Mietparkplatzes des Cosmarwegs völlig ausgebrannt. Ein Brandkommissariat hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung übernommen.
morgenpost.de (BTMG), berlin.de (Brand)

Optimierung der Buslinien M32, M37 und 137: Bei der Linie M32 wurde der Fünf-Minuten-Takt auf dem Streckenabschnitt zwischen Rathaus Spandau und Brunsbütteler Damm/Nennhauser Damm montags bis freitags auf den Zeitraum von circa sechs bis neun Uhr und 13.30 bis 19 Uhr ausgedehnt. Die Metrobus-Linie M37 wurde im Abschnitt zwischen Im Spektefeld/Schulzentrum und Hahneberg montags bis freitags zwischen 13.30 und 17.30 Uhr von bisher zehnminütigem Abstand auf einen Acht-Minuten-Takt verdichtet. Die Linie 137 zwischen Freudstraße und Reimerweg wurde montags bis freitags zwischen 13.30 und 17.30 Uhr ebenfalls vom Zehn- auf einen Acht-Minuten-Takt umgestellt.
tagespiegel.de

\ ZAHL DER WOCHE /

50 Willkommensklassen gibt es mittlerweite in der Zitadellenstadt, in den Flüchtlingskinder unterrichtet werden. berliner.wochen.de
Rund 100 Lorem

\ STADTLEBEN /

Ausstellung „Industrie findet Stadt“ in den Spandau Arcaden: Vom 7. bis zum 24. Januar 2016 ist die ungewöhnliche Ausstellung „Industrie findet Stadt“ im Untergeschoss der Spandau Arcaden zu bestaunen. Fotos, Exponate und virtuelle Experimente zeigen Werkshallen, Laboratorien, Produkte, Mitarbeiter und Arbeitsabläufe Berliner Industrieunternehmen.
Auszubildende und Studierende aus Berlin (Design, Kommunikation und Fotografie) sind in verschiedenste Produktionsstätten Berliner Industrieunternehmen gegangen und haben diese aus einem völlig neuen Blickwinkel betrachtet. Ein künstlerischer Blick auf die moderne Berliner Industrie. Der Eintritt ist frei.
berlin.de

Weihnachtssparziergang am Lindenufer möglich: Die Baumaßnahmen am Lindenufer sind zum größeren Teil abgeschlossen, so dass am 23. Dezember 2015 die Bauzäune am Ufer und am Parkzugang von der Wasserstraße aus entfernt werden und ein Spaziergang zwischen der Schleuse und der Charlottenbrücke direkt an der Havel entlang wieder möglich ist.
Die Anbindung in Richtung Hertefedstraße wird Anfang nächsten Jahres, nach Fertigstellung der Straßenbauarbeiten, erfolgen können.
berlin.de

Silvester Empfehlung: Beim Schwarzblonde Silvester Revue erwartet die Gäste ein Silvester Kracher der besonderen Art. Mit spritzigen Spaßsongs, poetischen Balladen, und ironisch-erotischen Träumereien bringt Benny Hiller, der androgyne Latin Lover am Klavier sein Pupblikum zum Lachen und Staunen. Seine blonde Hälfte, Monella Caspar, ex Promi Modedesignerin ist die Lady Chamäleon. Mit ihrer Baby-Doll Stimme und den außergewöhnlichen selbstentworfenen Kostümen ist sie ein Erlebnis sondergleichen ebenso wie diese Revue zum Ausklang des Jahres. Eintritt: 25 € incl. einem Glas Sekt. Los geht es um 21:00 Uhr im Theatersaal des Kulturhaus Spandau.
www.partner-fuer-spandau.de

24.12.2015 um 15:00 – 18:00 Weihnachtliche Musik, Kaffeetafel und Abendimbiss; Eintritt frei! Seniorenklub Lindenufer Mauerstr. 10a berlin.de
31.12.2015 „Silvesterpunsch-Wanderung VW“ ;Treffpunkt: 09:45 Uhr BUS-Haltestelle Karolinenhöhe in der Potsdamer Chaussee (BUS 135, 604, 638) berlin.de
23.12.2015 „Die Weihnachtsgans Auguste“ Theater Zitadelle, Am Juliusturm 64 partner-fuer-spandau.de
27.12.2015 Tom Dauns „Españoleta“; Weihnachtliche Harfenklänge Beginn: 17:00 Zitadelle Spandau, Gotischer Saal partner-fuer-spandau.de
31. Dezember 2015 Silvesterparty auf der Zitadelle Spandau; Beginn 19:00 partner-fuer-spandau.de

\ SPORT /

Wasserfreunde Spandau 04 stehen im Pokal-Viertelfinale: Die Wasserfreunde Spandau 04 haben ihr Achtelfinalspiel im Pokal bei den White Sharks Hannover souverän mit 12:5 (1:1, 3:3, 4:0, 4:1) gewonnen und stehen in der Runde der letzten Acht. Ohne ein Quartett von Führungsspielern hatten die Berliner eine Halbzeit lang Mühe, ihren Rhythmus zu finden. Dann machten sie mit dem 4:0 im dritten Spielabschnitt alles klar und kontrollierten das Geschehen nach Belieben. Bester Mann des Pokaltitelverteidigers war Nationalspieler Maurice Jüngling mit fünf Treffern. berlinonline.de

Hertha BSC hat am Sonntag Mainz05 mit 2:0 (1:0) besiegt und überwintert auf Platz 3. berlin.de

Die Redaktion wünscht Ihnen besinnliche Weihnachten. Wenn es was zu kommentieren gibt, können Sie das auf spandau-journal.de erledigen.

Kommentar verfassen